Nichts für Kinder Teil 2

Pixabay

Hereinspaziert zum zweiten Teil meiner etwas anderen Film Rezension. Im ersten Teil erzählte ich von zwei absoluten Klassikern, die mich beinahe wieder zur Bettnässerin gemacht haben.

Ich habe beschlossen, dass ich nur Filme behandeln werde, deren Altersempfehlung „ab 6 Jahren“ ist, Filme ab 12 sind schon tatsächlich für anderes Publikum gedacht. Somit fällt „Felidea“ raus, ein wirklich toller Film über einen Kater, der einem Mordkomplott auf der Spur ist. Aber Regel ist Regel und dieser Film hätte eigentlich einen FSK 16 Stempel verdient.

Bämm, so höre ich nun mit dem Vorgeplänkel auf und fahre fort und zwar mit….

„Charlie-alle Hunde kommen in den Himmel“

Charlie, der olle Straßenköter wird von einem Mafia-wau-wau über den Jordan geschickt und landet sofort im Himmel, da Hunde von Natur aus gut sind.

Der Gute ist aber der Meinung zu früh abgetreten zu sein, mopst (hehe Hundereferenz eingebaut) sich seine Lebensuhr und kehrt zurück nach New Orleans der späten 30ger Jahre.

In anderen Fällen wäre dies der Anfang von „Dogs of the Dead“ aber hier handelt es sich ja um einen Kinderfilm, daher kommt Charlie im Falle eines erneuten Ablebens lediglich in die Hölle.

Der Höllenhund Quelle: alldogsgotoheaven.wikia

Harmlos und regelrechter Pipifax das ganze. Es kommt wie es kommen muss, Charlie landet im ewigen Feuer. Im Traum. Eine unglaublich fiese Szene. Ich hatte lange Zeit Angst vor großen Hunden und der Film hat mir nicht geholfen, diese Angst irgendwie abzubauen. Eher im Gegenteil.

Auch sonst ist der Film eher nichts für Kinder, weil er sehr erwachsen wirkt.

Das Filme es schaffen, sich mit nur einer Szene ins Gedächtnis zu brennen, sind das eigentlich immer tolle Filme. Nur können solche intensiven Szenen eben für Kinder zu real wirken und Angst machen.

Das zweite Schmuckstück heute ist ein etwas jüngerer  Film als Charlie (1989) legt aber die Latte nochmal höher was den Gruselfaktor angeht und hat mit eine der bösesten Endszenen, mit der je ein (Kinder)Film abgeschlossen wurde.

Willkommen in New York. Willkommen im Circus. Willkommen bei „vier Dinos in New York“ (1993). (Unheilvolle Musik und wabbernder Nebel)

Prof. Dr. Liebauge, Erfinder der Zeitmaschine, bringt für zwei New Yorker Kinder vier Dinosaurier mit. Is klar, mein Mann bringt mir auch regelmäßig gefährliche Tiere mit, wenn er zum Drogeriemarkt geht und fragt ob ich noch was brauche. Voll realistisch aber ich schweife ab.

Mit Vernunftknusperflocken von Kello… eeeh einer Eigenmarke sind die Dinos auch nicht mehr gefährlich, sondern vernünftig. Wie wir Menschen eben. (Pause für Gelächter)

Was die Kinder allerdings nicht wissen, ist, dass der Prof mit dem klangvollen Namen einen Bruder hat…. Den fiesen Krummauge. Dieser olle Schulabbrecher hat böses im Sinn.

Er verwandelt die lieben handzahmen Dinos wieder in gefährliche Dinosaurier und will mit ihnen die Welt beherrschen… Ne Scherz, er zeigt sie in seinem Zirkus. Total nachvollziehbar, wenn man schon riesige und gefährliche Tiere hat, dann muss man diese auch gegen Geld vorführen. Weltherrschaft, pfft, wer braucht schon so was.

Krummauge, der Vollblutkapitalist, stellt die Dinos also aus aber es kommt wie es kommen muss. Das Böse verliert, das Gute gewinnt und für jeden gibt es ein Happy End…

Die Dinos leben im Naturhistorischen Museum, die beiden Kinder haben sich lieb und die Krähen von Krummauge fressen selbigen.

Jepp, sie fressen ihn. Von ihm bleibt nur sein falsches Auge übrig. Eine Schraube.

Kurz bevor die Krähen ihn fressen, steht er allein in der Manege und bekommt Angst. Angst vor dem Alleinsein und Angst vor seinen Krähen.

Quelle: YouTube Screenshot

Die Show war aber cool. Mehr als zwanzig Jahre später betreibt Krummauge junior den „Zirkus des Horrors“ in mehreren Städten. Zufall?

So das wars für heute. Und für dieses Jahr. Ich hoffe euch gefallen meine „Empfehlungen“ und ihr rutscht alle gut ins neue Jahr.

Dann kommt der dritte Teil. Wenn ihr Empfehlungen für weitere Filme habt, dann immer her damit.

Roksana

Advertisements

2 Kommentare zu „Nichts für Kinder Teil 2

Gib deinen ab

  1. Hallo Roksana,

    das ist eine ganz wichtige Reihe, wie ich finde und zeigt, das wir alle wissen sollten, was wir unseren Kindern da im Fernsehen einschalten und das Zeichentrick nicht automatisch für Kinder geeignet ist, nur weil es so „süß“ gezeichnet ist.
    Mein absoluter Schreckensfilm, welchen ich als Kind anschauen durfte, weil es ja eben ein Zeichentrick war…. war „Aufstand der Tiere“…. ich hab gerade eben noch nachgeschaut, auch FSK 6… absolut schrecklich und auch ich hatte Albträume davon.
    Auch die immer so süßen und tollen Disney Filme, finde ich noch lange nicht einfach so geeignet. Da finde ich es teilweise sogar ncoh schlimmer, da sie auch garkeine Alterseinschränkung haben. Wenn ich an Dornröschen zurückdenke, sehe ich mich noch genau, wie ich mich hinter dem Sessel versteckt habe, bei der Szene mit dem Drachen.

    Such noch ganz viele solcher schlimmen Filme raus oder mach doch eine Blogparade, damit ganz viele davon mitbekommen!

    Liebe Grüße,
    Sabrina
    http://wunschkind-herzkind-nervkind.blogspot.de/

    Gefällt mir

    1. Hi Sabrina, danke für deinen Kommentar. Du hast recht, Disney hat geht auch nicht gerade zimperlich mit den Figuren um und wird auch noch Thema bei mir sein. Die Filme finde ich nicht per se schlimm, das ist für mich das falsche wort, eher versuche ich durch meine eigenen Erfahrungen zu sehen und auch auf Hinblick auf die Wahrnehmung meiner Kinder und der Kinder aus der Kita. Je nachdem wie sensibel ein Kind ist, kann Medusa aus arielle wirklich Angst machen oder überhaupt nicht berühren. Meine Tochter schaut beispielsweise gerne Arielle, hatte aber Angst vor den rosa Elefanten aus Dumbo (die Szene in der Dumbo betrunken ist).
      Wichtiger ist es, die Kinder beim Schauen zu begleiten und ggfs den Fernseher auszumachen, wenn man bemerkt, dass das kind Angst bekommt oder völlig überfordert ist.
      Wir stehen da in der Verantwortung. Jeden Film, den Lotte schauen darf, habe ich selbst vorher gesehen und kann einschätzen, wie die kurze reagieren wird.
      Dornröschen oder die schöne und das Biest wird sie eine ganze weile nicht zu sehen kriegen, obwohl die Filme wunderschön sind.
      Die Idee mit der Blogparade werde ich gerne annehmen und es wäre toll, wenn du mitmachst, denn „Farm der Tiere“ habe ich nie gesehen (das Buch habe ich allerdings gelesen).
      Ich werde mich im neuen Jahr ransetzen und wünsche dir heute einen guten und entspannten Rutsch ins neue Jahr 🙂
      Liebe Grüße
      Roksana

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: