Ihre Schwangerschaft – ein Guide. Teil 1

Herzlichen Glückwunsch _______ !

Der Schuss saß. Schon bevor die zwei verräterischen Striche auf dem Schwangerschaftstest auftauchten haben Sie wahrscheinlich ihre Toilette angebrüllt. Bröckchen gelacht. Sich das Essen nochmal durch den Kopf gehen lassen. Kurz nachdem Sie bemerkt haben, dass die Akustik in der Schüssel gar nicht mal so schlecht ist, gehen Sie in die Drogerie und besorgen sich Teststreifen. Heureka!

Nun folgen aufregende 40 Wochen. Ihr Körper wird sich verändern und ihr Mann wird lernen, was es heißt aufs Wort zu hören. Ihr Körper wird aussergewöhnliches leisten. Nie wieder als in diesen Wochen werden Sie dank des enormen Resonanzkörpers Fürze zünden, die einem König würdig sind. Die EU wird ihretwegen einen Grenzwert einführen. Schicken Sie eine notariell beglaubigte Aufnahme an die Queen und der Titel „Lady von Farterbury“ ist ihnen sicher.

Am Ende des Wegs wartet ein schrumpliges, meckerndes Etwas auf Sie. Nein, nicht die unfreundliche Nachbarin,  die immer so viel tratscht, sondern ihr Baby. Und Sie werden sofort das empfinden, wovon Kuschelrock CDs erzählen.

Dieser Guide soll ihnen ein wenig helfen, sich im Dickicht der Schwangerschaftswehwehchen zurechtzufinden. Als langjährige Expertin mit immerhin zwei Kindern habe ich den totalen Durchblick und reihe mich damit in die Riege der Fachkräfte ein, wie der Frau in der U-Bahn, dem kinderlosen Kassierer bei Lidl und jeder Person, die Sie zwischen Haustür und Zielpunkt treffen und die sie vollquatscht.

Ihr kleines süßes Geheimnis. Solange Sie niemandem verraten, dass Sie in freudiger Erwartung sind, wird es auch niemand bemerken. Vor allem nicht ihr Mann.

Kommen wir zum ersten Punkt.

Wie sagt man dem Verursacher, dass er bald Vater wird?

Eine Möglichkeit ist es, ihm bei Kerzenschein und einem guten Abendessen eine kleine Schachtel zu überreichen, darin gehäkelte Schühchen. Wenn er nicht komplett schwer von Begriff ist, wird er vor Freude strahlen und sie umarmen. Andererseits könnte es sein, dass er versucht, die kleinen Schuhe selbst anzuziehen. Hier helfen klare Worte.

Eine weniger subtile Methode ist ihm den frischen Schwangerschaftstest zu reichen. Warten sie aber damit, bis er nicht mehr tropft.

Ganz pragmatische heben ihren Kopf aus der Toilettenschüssel und blicken vorwurfsvoll Richtung Gatte, „du hast mich geschwängert, du Arsch“ und kotzen weiter.

In den allermeisten Fällen löst die Ankündigung auf einen Nachfolger* folgende Verhaltensweise aus.

Der Gatte begibt sich zu seiner Kickerrunde und verkündet stolz, dass er gezielt und getroffen hat. Allgemeines Händeschütteln und Siegesgeheul sind die Folge. Irgendwann gegen 6 Uhr früh hat er die Haustür endlich gefunden und fällt in ein Alkoholkoma.

Und Sie?

Sie hingegen haben sich vorbildlich verhalten. Der Test war nicht einmal trocken, da haben Sie den Kühlschrank ausgeräumt und jeden Tropfen Kaffee, Alkohol, Cola und alles an Rohmilchprodukten schreiend entfernt.

Nun sitzen Sie mit einer Tasse Fencheltee (Bio, vegan, Demeter, regional – 4 Euro der Beutel) vor einem Elternratgeber (Titel: Die inkompetente Mutter- was Sie schon vor der Zeugung falsch gemacht haben und ihrem Kind irreparabel geschadet hat, 160 Seiten auf Chlorfrei gebleichten Papier, 35,95 €) und lutschen voller Gewissensbisse an einer Folsäuretablette. Das ist die richtige Einstellung Schwester!

Veränderung

Trotz der Tatsache, dass Sie nichts essen und das was sie nicht essen wieder auskotzen, werden Sie merklich dicker. Ein Wunder der Natur! Die Hosen fangen an zu zwicken aber stur wie Sie sind, denken Sie nicht daran, jetzt schon die extra-Skinny-Skinny-Jeans in den Schrank zu packen. Ganz MacGyver arbeiten Sie mit Haargummis.(für die jüngeren Schwangeren: MacGyver war ein Vokuhilatragender Agent aus den 80gern, der mit unglaublicher Improvisationskraft und Kreativität aus einem Kaugummi und einer Haarnadel eine Bombe bauen konnte. Ich merke gerade, wie scheiß alt ich bin und muss das erstmal verdauen.)

Haargummis: die Umstandsmode der geizigen Frau

 

Vorbereitung

Natürlich werden Sie im Laufe ihrer Schwangerschaft das Bedürfnis verspüren, sich verschiedene Geburtsberichte und Videos anzuschauen. Geben Sie diesem Impuls nicht nach. Schauen Sie stattdessen lieber ein paar gute Filme wie Rosemarys Baby, Carrie und die Alien-Reihe um sich zu entspannen. Für ihren Seelenfrieden ist es das beste.

Der Umgang mit Grapschern

Je größer die Murmel, desto höher die Anziehungskraft, das wusste schon Pythagoras. Es kann vorkommen, dass vollkommen fremde Menschen ihre Pommesgriffel Richtung Babybauch bewegen. Da Sie schwanger sind, dürfen sie beherzt zubeißen. Aber nicht runterschlucken, rohes Fleisch ist tabu. Warnen Sie aber das fummelnde Gegenüber kurz vorher. Ein wütendes Grunzen ist vollkommen ausreichend. Wer eine Schwangere reizt, ist selber schuld am Echo.

Die Namenssuche

Bitte vermeiden Sie Namen, für deren Aussprache man studiert haben muss wie Beteigeuze oder Chevrolet Cabrio. Passt auch nicht zu urdeutschen Nachnamen wie Kowalski. Einfache und wohlklingende einsilbige Namen sind im Trend. Der Vorteil dabei ist, dass bei Namen wie Ben oder Lia immer Kinder angerannt kommen und sie so niemals ein Kind auf dem Spielplatz verlieren. Auch erleichtert es den Erziehern später das komplizierte Auswendiglernen der Namen. Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich sage, dass es leichter ist sieben Mias zu rufen und fünf Svens als Loredana, Kombucha, Zwengalia, Sencha, Quinoa, Bulgur und dann kommt nur ein Kind angerannt. Im Namen der Pädagogenzunft schon mal ein Danke.
Hier erstmal ein Cut. Im zweiten Teil werden wir Themen behandeln, die mir wahrscheinlich bei Netto an der Kasse einfallen, während ich darauf warte, dass die Dame vor mir das Kleingeld abgezählt hat.

Sie können mir natürlich auch Fragen stellen. Ich bin voll im Bilde über alles. Mein Mann nennt mich die sprudelnde Quelle des eloquenten Halbwissens. Fragen und Themenvorschläge können Sie hier in die Kommentarspalte schreiben.

Namaste und murmeltastische Schwangerschaft

Ihre Roksana

Trägt ne Brille, ist Expertin.
Advertisements

3 Kommentare zu „Ihre Schwangerschaft – ein Guide. Teil 1

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: