Rosenkohl

Eine Liebesgeschichte wie sie nur das Leben schreibt.

Früher aß ich Rote Beete frisch vom Feld wie einen Apfel. Mir lief die Suppe übers Kinn und ich sah aus als hätte ich eine Kneipenschlägerei gewonnen. Das nur quasi zur Info, was ich so für Eßgewohnheiten als Kiddie hatte. Ich habe Kohlrouladen geliebt und Bigos, quasi sowas wie ein Weißkohleintopf mit Wurst und Schinken. Allerdings habe ich schon damals die Wurst rausgepopelt, weil die so eklige Fettklumpen hatte. Buuäärgs. Kein Wunder, dass ich mit ca 12 Tier komplett aus meiner Ernährungspyramide schmiss.

So kommen wir zum Titelgebenden Gemüse. Der komisch riechenden Tante unter dem Grünzeug. Mit dem stoppeligen Oberlippenbereich, zu der man nett sein musste, weil sie einem dann was schenkt.

Boah hab ich Rosenkohl verabscheut. Ich war felsenfest davon überzeugt, das dieses Gemüse ein Sadist gezüchtet hat. Dabei wusste ich nicht was Sadist bedeutet. 

Warum heißt Rosenkohl eigentlich Rosenkohl? – Weil, wenn es kleines, grünes Ekelgemüse heißen würde, würde es keiner kaufen.

Ba dum tzz.

Naja man wird größer und hat ab und an Kontakt mit der komischen Tante.

Und je älter man wird, desto sympathischer wird einem diese schrullige alte Dame, die immer klebrige Karamellbonbons in ihrer knallbunten Tasche hat. Und auf einmal möchte man mehr über sie erfahren.

So ungefähr war es bei mir und der Knolle des Verderbens. Also Rosenkohl.

Ich wollte der Tante eine Chance geben also bereitete meine Mutter sie zu. Okay ab jetzt lass ich Tantchen aus dem Spiel, meine Mama kochte mir den Rosenkohl. Ganz easy mit Salz. Und dann briet sie das Knollenhöllenzeug mit Paniermehl an. Fertig. Scheiß die Wand an war das lecker.

Ratzupaltuff* wer hätte das gedacht?

Seitdem mag ich Rosenkohl. Meistens mache ich ihn ganz einfach so wie meine Mama aber heute wollte ich keinen Topf dreckig machen weil die Spülmaschine voll war und ich faul.

Also ab in eine Auflaufform damit.

Den Rosenkohl halbieren.

Hach sieht das nicht schön aus?

Kartoffeln dazu (bestes Gemüse von Leckerheit her)
Olivenöl, Salz, Pfeffer und Knoblauch (#knoblauchistleben) drauf und ab in den Ofen bis mjam (in meinem Fall ca 40 Min bis alles durch war)

Noch auf dem Teller, gleich in meinem Magen.
Quark the Shit out of it.

Schmackofatzig, regional, günstig, vegan. Der Quark ist Sojaquark mit Petersilie, Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauch.

*Ratzupaltuff hat das Känguruh erfunden.

Ich ess mal weiter. Da wartet noch ne Portion ganz einsam in der Küche.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rosenkohl

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: