25 Gründe für einen Trotzanfall

Kinder. Welch Quell der Freude. Diese kleinen knuffigen Michelinmännchen der Glückseligkeit.

Kinder sind wahre Magier. Wenn sie lächeln, dann strahlt die ganze Welt in allen Regenbogenfarben. Vom Himmel regnet es Zuckerherzen und Marshmallows. Fluffige Watte säumt den Weg, dazwischen Lollipops in allen Geschmacksrichtungen. Dort, sieh nur, ein wuschelweiches Kaninchen das sanft an einer Möhre knabbert. Englein singen, Glöcklein klingen… Hach ein Kinderlächeln… 

Ich bin eher der Meinung, dass Kinder, wenn sie es darauf anlegen, die Hölle selbst beschwören können.

Für dieses Ritual braucht es nur einen dieser Gründe. Also eigentlich gibt es hunderte aber aus irgendeinem Grund (*hustDiktaturhust*) soll man sich hier auf 25 beschränken. Susanne von Hallo liebe Wolke (so much Textliebe) hat den Stein ins Rollen gebracht.
Ich hab extra meine Mutter angerufen und streue hier meine Ausbrüche mit rein. Ihr könnt ja raten, welchen Ausbruch die kleine Roksana hinter sich hat 😉

  1. Papa hat das Brötchen falsch geschmiert. Es war noch was vom Brötchen zu sehen.
  2. Ich habe Nudeln gekocht, obwohl sie sich Nudeln gewünscht hat.
  3. Wir haben ihr verboten, sich mit dem Messer die Zunge abzuschneiden.
  4. Anstatt der neuen durchgängigen U-Bahn fuhr eine alte in den U-Bahnhof ein.
  5. Jemand drückt den Fahrstuhlknopf vor ihr.
  6. Der Busfahrer fährt nicht schneller als die Autos auf der linken Spur.
  7. Der Schnee ist zu kalt und klebt an den Handschuhen.
  8. Papa kuschelt mir ihr auf der Couch anstatt sie herumzutragen.
  9. Ich wollte zuerst baden.
  10. Ohne Schaum.
  11. Die Tante hat mit ihrer Erlaubnis von ihrer Milch getrunken.
  12. Die Eisdiele hatte kein Schokoladeneis mehr
  13. Bei Media Markt habe ich keinen Millenium Falken gekauft (da hätte ich am liebsten genauso reagiert)
  14. Will nicht zum Sport
  15. Der Sport ist vorbei und man hat noch nicht fertig getobt.
  16. Auf der Brezel ist Salz.
  17. Jemand sitzt auf ihrem Platz auf der Couch.
  18. Die Kinderärztin hat vergessen, ihr in die Ohren zu schauen.
  19. Mit der Zahnbürste werden nur Zähne geputzt und nicht die Toilette oder die Fliesen an der Wand.
  20. Wir gucken bei Netflix nicht den Film mit dem Mädchen an der Decke (der Exorzismus der Emily Rose)
  21. Sie hat Fussel zwischen den Zehen.
  22. Mama findet, dass Sandalen im Winter eine blöde Idee sind.
  23. Sie kann das graue Buch mit den rosa Menschen drauf nicht lesen (the cocka Hola Company von Matias Faldbakken)
  24. Der Mond hängt zu hoch.
  25. Wir haben kein Auto um zum Mond zu fahren.

    Joa es gibt so einige Themen, die bei meinem Kind dazu führen in einer Frequenz zu kreischen, die nur noch Fledermäuse wahrnehmen und weil es so schön ist, warte ich freudig auf 2018, wenn Nachzucht Nummer 2 ihren Kopf entdeckt. 

    Ich sehe es positiv. Immerhin weiß das Kind was es will… Oder nicht… Oder doch.. Oder jaaaaa… Oder neeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiin… Oder blöde Mama. Seltener blöder Papa (der ist aber such nicht so oft da). 

    Die Anfälle werden auch schon seltener. Inzwischen diskutiert sie häufiger mit uns: „Ich will jetzt Cars gucken, ich bin schon groß, ich bin funfzik Jahre alt.“ sie versteht auch schon sehr gut, dass Mama irgendwann die Nase gestrichen voll von Peppa Wutz hat. Es wird. Bis zur nächsten Phase….. 

    *heul…

    Advertisements

    Ein Kommentar zu „25 Gründe für einen Trotzanfall

    Gib deinen ab

    Kommentar verfassen

    Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    WordPress.com.

    Nach oben ↑

    %d Bloggern gefällt das: