30 Day Music Challenge

Als Kind der Neunziger Jahre bin ich inzwischen in einem Alter, in dem früher alles besser war. Ich kann endlich Dinge sagen wie „zu meiner Zeit“, „in deinem Alter mussten wir noch aus dem Internet raus wenn wir telefonieren wollten“, „WIR mussten noch Telefonzellen benutzen“, „Kabel1 hieß damals noch KabelKanal“ und andere schöne Dinge. Es gab noch kein Wikipedia liebe Kinder, ich musste in die Bücherei wenn ich etwas wissen wollte. Meine Klamotten waren hässlich, ganz wie die Mode es vorschrieb. Ich wollte auf die Love Parade, durfte aber nicht. Die Mieten in Berlin waren noch bezahlbar und was ein Hipster ist, lernte ich erst im nächsten Jahrtausend, also dem diesen hier.

So ist es nicht verwunderlich, dass die hier folgende Challange vor allem ältere Lieder enthält. Denn früher war nicht nur alles besser, es gab früher noch Viva Zwei und MTV. MTV pimpte noch keine Autos oder schickte Z-Prominentschaft in die Reha, sondern zeigte Musikvideos. Viva Zwei war mein Mekka. 2Rock und Fast Forward mein Paradies.

Ich kann endlich noch etwas sagen. Früher war mehr Musik.

Hier folgt meine bunte Mischung an Musik für jede Lebenslage, nicht als 30 Tage Challenge, da ich es eh vergesse, sondern kompakt in einem Beitrag. Gefunden im Perlenmama Twitterfeed. Gracias dafür.

wp-1490167983708.jpg

1.Black Hole Sun – Soundgarden
2.Fortysix & 2 – TOOL ( erstes Lied welches ich je von Tool gehört habe war Schism. Ich liebe diese Band…)
3.Ride –  TwentyOnePilots (auch wenn der Text eher zu den düsteren gehört, dieser Rythmus is geilo, die Band eh)
4.Irrath – The Hirsch Effekt (leider nicht auf Youtube verfügbar… aber sehr intensiv)
5.Grinning Mouths – ISIS
6. Low (Apple Bottom Jeans)  – Flo Rida (ich seht mich mitm Arsch wackeln)
7. Give it all – Rise Against (da ich weder Führerschein noch Auto habe, nehme ich einfach ein Lied aus Need for Speed Underground 2, ey und kaum wieder gehört… so viele Erinnerungen)
8. Beer! – Psychostick
9. Cotton Eyed Joe – Rednex
10.Creep – Radiohead
11.Weapon of Choice – Fatboy Slim
12. Lovefool – The Cardigans (ich war 11 und durfte Romeo+Julia im Kino gucken)
13. Heart of Class – Blondie 
14. I follow Rivers – Triggerfinger
15. People = Shit – Richard Cheese (eigentlich alles von Richard Cheese)
16.  The Imperial March  (wat? habta Bach erwartet?)
17.Passenger – Deftones (mit Maynard James Keenan) (wenn ich jemals Sex mit einer Stimme haben will, dann mit diesen beiden)
18.You give Love a Bad Name – Bon Jovi (YEAH 86JAHRGANG BESTER JAHRGANG)
19. Testament – Sarah Lesch (welches Lied wenn nicht dieses bringt einen dazu über einen selber nachzudenken)
20. Low Tide – ISIS & Aereogramm (danke an Marc, der inzwischen auf der anderen Seite zusammen mit Carrie Fisher ein Bier trinkt – du fehlst Großer)
21. Roxanne – The Police (aus Gründen)
22. B.O.B. – OutKast
23.True till bored to death- Antitainment
24.The Spoon replace the Fork – Timmy Derb (weil der Gatte dem seine Band damals und so)
25.Hurt – Johnny Cash (dank dem Buch „die 52 deprimierensten Songs aller Zeiten“ kenne ich diese Version)
26.I will always love you – Whitney Houston ( auch mein Kerl und ich haben „unser Lied“ und was soll es anderes sein als eben dieses)
27.Apologize – Timbaland feat OneRepublic (ja lacht ruhig aber ich musste so oft heulen bei dem Song)
28.Megalomaniac – Incubus (hach Brandon….deine Stimme….)
29.All that she wants – Ace of Base
30.Where is my mind- Pixies (das frage ich mich täglich mindestens 10 Mal)

Advertisements

2 Kommentare zu „30 Day Music Challenge

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: